Litter-Ing * Der (Zeit-) Geist

Schön, dass es noch Unverzagte gibt.

Es war einmal … Nee, STOP! Hier kommt kein Märchen. Gleichwohl eine wahre Geschichte von gar edlen Fräuleins und tapferen Knaben. Und es geht um den ewigen Kampf des Guten gegen das Böse. Den Rest erfahrt Ihr mit dem nachfolgenden Link zum kompletten Artikel.

https://www.lokalkompass.de/essen-nord/c-vereine-ehrenamt/litter-ing-der-zeit-geist_a1659595

WIR macht stark!

Liebe WasteWalker:innen…

Diese Pandemie bleibt eine Herausforderung für uns Alle. Doch kein Grund das Engagement für unsere Welt einzustellen. Mit Rücksichtnahme und Verstand muss kein WasteWalk ausfallen, denn Niemand hat Hausarrest verordnet. Doch zum Schutz unserer Mitbürger:innen gilt es aus Solidarität wenige Regularien einzuhalten.

Die 3G-Regeln sollen unser Maßstab sein. Doch zuvorderst die Registrierung. Für die Registrierung der Aktiven bieten sich die Apps LUCA und CORONA an. Ein:e Teilnehmer:in legt die Veranstaltung an und druckt den QR-Code aus oder hat selbigen Code auf dem Smartphone. So können wir im Infektionsfall die Nachverfolgungskette unproblematisch bereitstellen. Abstand… An der frischen Luft ist ein Abstand von 1,5 Metern sicher ein guter Maßstab. Maske… Und in Innenräumen ist die Maske ohnehin Pflicht. So können wir den Spaziergang an der frischen Luft und hoffentlich bei Sonnenschein geniessen. Mit Freund:innen ein WasteWalk der gute Laune macht.

Also nicht verzagen und weiter aktiv bleiben. Denn…

#machenistwiewollennurkrasser

Jetzt spinnt der komplett, der Marcus…

Aus Drei mach Zwei. Was soll das denn jetzt?

Ja nun. Um kurz vor 11:00 Uhr saß ich noch alleine vor dem deinKult-Café und machte mich bereit dieses Mal alleine den WasteWalk zu machen. Doch dann kamen Franzi und Melanie. Melanie hatte gestern den Terminhinweis gesehen. Und spontan wurde von Mutter und Tochter beschlossen diesmal dabei zu sein. Die beiden waren überpünktlich vor Ort und so erklärt sich die DREI.

So machten sich die furiosen DREI auf um dem Wurfmüll den Garaus zu machen. Es war erstaunlich wie viel Müll sich wieder finden ließ obwohl wir diese Strecke mindestens alle 4 Wochen abgehen. Selbstreden war natürlich der DURSTLÖSCHER dabei und die natürlich Kippen, Kippen und nochmals Kippen. Alles in allem haben wir Drei in rund 90 Minuten zwei Müllsäcke randvoll gemacht. Und es hätten gut und gerne auch noch mehr werden können. Und mit den beiden Müllsäcken wäre dann auch die ZWEI erklärt.

Und mit diesem Link kommt Ihr zum Rest der Geschichte.

Schmuddelecke?

Von wegen das Essener Nordviertel ist eine Schmuddelecke…
Ein kurzes Telefonat zwischen Paul Hendricksen vom Quartiersmanagement und Marcus Franken von WasteWalk machte den Einsatz von gestern schnell klar. Selbstverständlich waren auch engagierte Bürger aus dem Stadtteil, das Team vom TIEGELINO, die Stadtteilmoderation und Stadtteilarbeit im Nordviertel sowie die Quartiershausmeister der CSE dabei. Und bei diesem gemütlichen Umweltspaziergang sahen wir viel schöne Ecken in diesem Stadtteil.

Hier der Link zum Artikel über den Tag.